Julia

Mit kleinen Einschränkungen bin ich psychisch gesund.
In der Tat.
Umso geschockter bin ich von mir selbst, weil ich mich dem Wahnsinn hingegeben habe.
Das machen Forscher, die voll urteilsfähig sind, eigentlich nicht.
Mir war immer klar, dass Dinge nach unten fallen, wenn man sie loslässt oder wirft.
Bei Manuel flogen die Dinge nach oben.
Aber diese Klärungs-Faszination.
Der Drang, es zu verstehen, das ist stärker als jeder Selbstschutz.
Als jeder Mechanismus.
Ich war ein Jahr in Guatemala, Werte vermitteln, mit Kindern arbeiten, Erfahrungen sammeln, ich bin ein Kofferkind, gerne unterwegs, Orte sind Wege für mich.
Berufe sind mir zu festgefahren, ich probiere mich aus, Studium hab ich im Sack, ich brauche auch nicht wirklich viel.
Und bin sehr neugierig.
Forscher halt.
Aber Guatemala lässt mich nicht los.
Ich mache Urlaub da, treffe alte und neue Leute.
Und Manuel.
Ein Spiele-Abend.
Und er.
Kein Sex, nur Anziehung.
Urlaube enden.
Wir schreiben, so wie man heute eben schreibt.
Und eigentlich beginnt meine Geschichte erst hier.

Wir haben ja keine Beziehung, wir sind nicht wirklich zusammen.
julia Martin U Waltz

Wenn ich ihm schreibe, dass ich Abends mit Freunden was essen gehe, beschimpft er mich, bezeichnet mich als schlechten Menschen, unterstellt mir, dass ich mit anderen schlafe.
Nennt mich Nutte.
Verbale Gewaltausbrüche.
Ich kann mich darin nicht wiederfinden, diese Art von Dialog ist mir so fremd, dass ich nicht antworte, nicht antworten kann.
Ich bin nichts von dem, was er mir unterstellt.
Meistens hat er getrunken, wenn die Sätze kommen.

Ich bin ja weit weg, irgendwie auch von mir.
julia Martin U Waltz

Und fliege dann wieder hin, One Way.
Lasse erstmal alles zurück.
Natürlich, weil ich das Land so vermisse.
Und der Forscher Antworten braucht.
Und die bekomme ich.
Ich komme wirklich an, da ist ein guter Job, ein Hotel, das ich praktisch alleine führe.
Da ist er.
Ich vergesse diese Texte, die er mir geschickt hat, diesen Wahnsinn in ihnen.
Weil er das nicht ist, weil das nicht wichtig ist.
Weil er einfach ganz klasse ist.
Einfühlsam, reflektiert, zärtlich.
Auch ohne Körper.
Mit Körper ist es die beste Erfahrung, die ich je hatte.
Etwas ganz Mitreissendes.
Der beste Sex meines Lebens, weder vorher noch nachher gab es etwas Vergleichbares.
Macht das einen dumm, oder blind?
Ich weiss es nicht, ich beobachte ja, entscheide, bin wach.
Und dann verwandelt er sich, und ich komme nicht mit.
Weil er das ja nicht ist.

Gewalt ist ein starkes Wort, Hörigkeit auch.
julia Martin U Waltz

Das passt eigentlich überhaupt nicht zu mir.
Ist aber passiert.

In Guatemala findet das Leben draußen statt, spätestens nach eins.
Und dann ist Halloween.
Er kokst.
Ich verschwinde für ihn, über mich wird nur noch in der dritten Person gesprochen, Leute, die ich gar nicht kenne.
Ich will weg.
Hier passiert was Komisches.
Ich kann aber nicht weg, meine Tasche, mein Wohnungsschlüssel. Alles bei ihm zu Hause.
Darüber reden, unmöglich.
Ich stelle ihn bloß, sagt er.
Was ich mir herausnehme.
Ich erkenne ihn nicht wieder.
Irgendwie schon, weil er ja zwei ist.
Der Beste und der Böse.
Mir fehlen da Details, irgendwann liegt sein Schlüssel auf dem Boden.
Ich picke den auf und gehe.
Ich will nur meine Sachen und dann nach Hause.
Der Weg ist ja nicht weit, ich krieg das irgendwie hin.
Ich weiss aber auch, dass er da ist, er schreit durch die engen Straßen, und ich renne ja nicht weg.
Er schreit auch noch, als er mich erreicht, seine Hand an meinem Hals.
So nah an der Wand, dass es ein Bild sein könnte.
Aus dem Rahmen gerissen.
Ich verstehe nicht, was er sagt.
Auf der anderen Straßenseite sitzen Männer.
Nicht ein Blick.
Keine Reaktion.
Guatemala.
Das macht mich neben der Unmöglichkeit zu sprechen sprachlos.
Ihn kennt jeder.
Belästige die Leute nicht.
Sagt er.
Ich bin gar nicht mehr Ich, der kurze Weg wird länger.
Ein Mann wird aufmerksam, sagt was, ich weiss nicht was.
Er geht auf ihn los, niemand fällt, ich gehe weiter.
Die Zeit wird endlos, wirklich.
Zwischendurch denke ich, es wird Tag, und ich bin nicht mehr da.
Da sind auch viele Risse in der Uhr.
Er ist irgendwo.
Wie kann ich Schlimmeres abwenden?
Der Mensch, der auf mich aufmerksam geworden war, mit einem Freund.
Gehts dir gut?
Nein, ich weiss es nicht.
Da ist kein Schutz.
Die Polizei ist da, macht aber nichts.
Ich bin irgendwann bei seiner Mutter, bei ihm eigentlich.
Er ist in seinem Zimmer, eskaliert.
Da darf ich nicht rein, sagt Mama.
Keine Tasche, kein Handy, kein Schlüssel.

Ich schlafe ein, wirr wie die Nacht.
julia Martin U Waltz

Aufwachen, alles unter Wasser, alles zerstört.
Ich hab das verdrängt oder überhört.
Ich, in seinem Raum, was mir gehört, ist einfach weg, zerlegt.
Er hat alles vernichtet.
Das Handy habe ich noch.
Schrotthaufen.

Ist aber klar, das war es.
Die längste Nacht, dieser völlige Verlust von Kontrolle.
Zwischen Liebe und Tod pendelnd.
Nicht, dass ich irgendwie dachte, ich sterbe.
Doch, vielleicht schon, wie nah kommt man dem Gedanken?

Diese Unmöglichkeit einen Geliebten zu lieben.
julia Martin U Waltz

Zwei Wochen.
Der andere Mensch ist wieder da.
Fassungslos, erschrocken und schockiert über sich selbst.
Er hat die Nacht vergessen, sagt er.
Es tut ihm leid.

Man kann immer nur knapp über dem Boden schweben, dann fällt man nicht so tief.
Aber das ist kein Fliegen.
Ich bin eher bereit, irgendwas in Kauf zu nehmen, wenn ein Mensch mich bewegt.
Dachte ich immer.

Der Abend, an dem sich Hotelgäste mit Deko-Objekten aus der Lobby meines Hotels bewaffnen, weil er versucht, die Tür einzuschlagen.
Der Tag, an dem er mir unterstellt, daß ich mit meinem Bruder ficke, weil ich mich vor ihm umziehe, meinem besten Freund, meinem Bruder halt.
Krasse Szenen vor meiner Familie.

Und gehe.
Endlich.
Tage, Wochen, Monate, an denen ich nichts mehr weiß, tue, bin.
Leer.
Leer bin ich nicht geblieben.

Bin ich nicht der Typ für.

Text und Fotografie: Dirk Könnecke + Martin U Waltz

Violens.org - Geschichten über Gewalt ist ein Projekt des Hamburger Autoren Dirk Könnecke und des Berliner Fotografen Martin U Waltz. Mehr über Dirk und Martin erfährst du hier. Wenn du überlegst, deine Geschichte zu erzählen, schau in die FAQ und nimm mit uns Kontakt auf.